Zum FGÖ-Projektguide

Kontakt

Fonds Gesundes Österreich
ein Geschäftsbereich der Gesundheit Österreich GmbH

Aspernbrückengasse 2A, 1020 Wien
Tel.: +43-(0)1-895 04 00
Fax: +43-(0)1-895 04 00/20
fgoe@goeg.at

Einreichen derzeit nicht möglich

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihr Interesse an einer Projektförderung durch den Fonds Gesundes Österreich. Seit Beginn des Jahres 2016 wurde eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Förderanträgen eingereicht. Diese erfreuliche Entwicklung führte jedoch dazu, dass die für heuer vorgesehenen Fördermittel bereits ausgeschöpft sind.

Aus diesem Grund ist die Möglichkeit, Projekte einzureichen, bis zum Ende des 3. Quartals ruhend gestellt. Sie können aber weiterhin im Projektguide an Ihren Konzepten arbeiten.

Ab Anfang des 4. Quartals ist eine Einreichung für das Jahr 2017 wieder möglich. Bitte beachten Sie, dass die Projektentscheide auf Grundlage des Arbeitsprogramms 2017 und des Leitfadens zur Projektförderung 2017 getroffen werden, welche im Dezember 2016 vom Kuratorium des FGÖ beschlossen werden. Die Veröffentlichung des Arbeitsprogramms 2017 sowie des Leitfadens 2017 wird nach dem Beschluss auf der FGÖ Homepage und im FGÖ Newsletter bekannt gemacht. Falls Sie den Newsletter noch nicht abonniert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wir hoffen, mit dieser Information eine weiterhin gute Zusammenarbeit zu unterstützen!

Besonders hohes Antragsaufkommen - Längere Bearbeitungszeiten

Seit Beginn des Jahres 2016 wurde eine außergewöhnlich hohe Zahl von Förderanträgen beim Fonds Gesundes Österreich (FGÖ) eingereicht.

Deshalb kommt es derzeit zu längeren Bearbeitungszeiten bei bereits eingereichten Anträgen. Wir bitten Sie, das zu berücksichtigen.

Willkommen beim FGÖ-Projektguide.

Der FGÖ-Projektguide ist ein online-Instrument, das Sie schrittweise dabei unterstützt, einen Projektantrag zu entwerfen, der eine Förderung durch den FGÖ möglich macht. Mehrallgemeine Infos zum Projektguide.

Neuerungen zur Evaluation geförderter Projekte:

Ab Jänner 2014 gibt es hinsichtlich der Evaluation geförderter Projekte vier wesentliche Neuerungen:

externe Evaluation: FGÖ Evaluationsbogen

Für extern evaluierte Projekte wird ein einheitlicher „FGÖ Evaluationsbogen“ eingeführt. Dieser stellt den Schwerpunkt der externen Evaluation dar, soll im Projektverlauf mitberücksichtigt werden und wird zum Projektende gemeinsam mit dem Projektendbericht und dem Endbericht der Evaluation übermittelt.

Grenze für externe Evaluation € 60.000,-

Die Grenze, ab der eine externe Evaluation verpflichtend ist, wird vereinheitlicht: Beginnend mit 2014 gilt, dass ALLE Projekte mit einer beantragten Fördersumme ab € 60.000,- verpflichtend extern evaluiert werden müssen.

Selbstevaluation: in Controllingberichte und Endbericht integriert

Die wichtigsten Evaluations- und Reflexionsfragen des FGÖ sind nun in den Vorlagen der Controlling- und Endberichte integriert. Daher ist es ab 2014 ausreichend, wenn sich das Konzept der Selbstevaluation vor allem mit den Fragen in den Vorlagen für Controlling- und Endbericht beschäftigt. Zusätzliche Konzepte und Berichte sind nicht mehr notwendig, aber natürlich möglich.

Überarbeitete Vorlagen und Hilfestellungen

Die Vorlagen zur Erstellung der Controllingberichte und des Endberichts sowie die Hilfestellungen zum Thema Evaluation wurden an die neuen Anforderungen angepasst und überarbeitet.

Genauere Informationen über die neuen Regelungen finden Sie im Factsheet Evaluation. Alle Vorlagen finden Sie unter dem Reiter „Förderung“ und dem Punkt „Dokumente und Vorlagen“

Diese Regelungen gelten für alle ab 2014 eingereichten Projekte.

Was bedeutet das für bereits laufende, vor 2014 genehmigte Projekte?

Externe Evaluation: Bei Projekten, die bereits vor 2014 eingereicht wurden, kann die externe Evaluation wie ursprünglich geplant weiterlaufen. Der Evaluationsbogen KANN, muss aber nicht in die externe Evaluation integriert werden. Wenn dieser im Rahmen der externen Evaluation freiwillig ausgefüllt wird, sollen die Fragestellungen auch in den Evaluationsprozess und den Endbericht der Evaluation integriert sein.

Selbstevaluation: Bei Projekten, die bereits vor 2014 eingereicht wurden, kann die Selbstevaluation wie ursprünglich geplant weiterlaufen. Die neuen überarbeiteten Berichtsvorlagen gelten aber bereits ab 2014 und können freiwillig stärker in die Selbstevaluation einfließen.

Unabhängig davon sind die veränderten Vorlagen für die Controllingberichte und den Endbericht ab sofort gültig. Verändert bzw. konkretisiert wurden vor allem Fragen zu den Grundprinzipien der Gesundheitsförderung (z.B. zum Thema Partizipation), es wurden auch Fragestellungen vereinfacht (z.B. zum Projektablauf).

Durch diese Neuerungen soll es leichter werden, Lernerfahrungen aus Projekten sichtbar zu machen. Die Lernerfahrungen sollen die Umsetzung neuer Projekte erleichtern. Projekte sollen auch bei der laufenden Reflexion und Verbesserung der Qualität ihrer Projekte unterstützt werden.


Bedienungsanleitung

Informieren Sie sich in unserer Bedienungsanleitung über die Handhabung des FGÖ-Projektguides. 

Bedienungsanleitung FGÖ-Projektguide