Finanzierungsanteil und Einreichfristen

 

Der maximale Förderhöchstbetrag entspricht in der Regel 1⁄3 bis  50 % der anerkannten Gesamtprojektkosten. Die Berücksichtigung der Förderschwerpunkte und der Leithemen  kann die Höhe des Förderbetrages beeinflussen (Details zu den Förderschwerpunkten im  Arbeitsprogramm 2017). Dies gilt ebenso für Projekte mit einer beantragten Fördersumme ab € 72.000,-. Bei diesen Projekten ist der Förderhöchstbetrag mit € 200.000,- begrenzt.

Spezifische Regelungen gibt es in der Förderkategorie "Betriebliche Gesundheitsförderung", bei kommunalen Projekten "Gemeinsam gesund in..." und in der Kategorie "Fort- und Weiterbildung und Vernetzung". Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie im Leitfaden zur Projektförderung des Fonds Gesundes Österreich.

 

Projekte mit einer beantragten Fördersumme unter € 72.000,- unterliegen keinen festgelegten Einreichfristen. Sie können jederzeit über den Projektguide eingereicht werden. Anträge können erst bearbeitet werden, wenn das von den Zeichnungsberechtigten rechtsgültig unterfertigte Unterschriftenblatt vorliegt (per Post, per Fax mit der Nummer 01/895 00 04-720 oder per Mail an fgoe@goeg.at)

Projekte mit einer beantragten Fördersumme ab  € 72.000,- werden von der Geschäftsstelle und dem wissenschaftlichen Beirat geprüft und vom Kuratorium entschieden. Die Termine des Fachbeirats und des Kuratoriums sind aufeinander abgestimmt, beide Gremien tagen mindestens zweimal jährlich.

Damit sichergestellt ist, dass der Antrag in den nächsten Sitzungen des wissenschaftlichen Beirats und des Kuratoriums behandelt wird, sind Einreichfristen zu beachten.

Die nächsten Einreichfristen für Projekte ab € 72.000,- beantragter Fördersumme: 

Donnerstag, der 18. Jänner 2018

Donnerstag, der 12. April 2018

Donnerstag, der 30. August 2018